Nasca-Lines

23. November 2007 01:36

Wir fliegen frueh morgens mit einer kleinen Cessna ueber die Nasca-Lines. Die langen Linien und riesigen Abbildungen wurden in der Zeit zwischen 800 v. Chr. und 600 n. Chr. in den Wuestenboden geritzt. Bis heute ist man sich nicht ganz ueber deren Bedeutung sicher, es gibt jedenfalls verschiedene Theorien. Unser Flug dauert ca. 40 Minuten und der Pilot fliegt ueber den Zeichnungen starke Kurven, damit wir sie direkt unter uns erkennen koennen. Daniel darf ausserdem Co-Pilot spielen, jedoch ist ihm nach dem Flug schlecht! Erinnerungen und Gefuehle wie auf Galapagos werden wach ;-)

Schau mir in die AugenNach dem Rundflug besuchen wir noch die Chauchilla-Graeber, die erst vor einigen Jahren entdeckt wurden. Die Toten, z.T. ganze Familien, wurden aus Tradition im Sitzen zusammen geschnuert und mit ihrem Hab und Gut in ein Grab gesetzt. Leider liegen die jahrtausend alte Mumien heute offen und sind nur durch ein loechriges Strohdach geschuetzt. Wind und Sand zerstoeren sie, so dass bei einigen Gestalten nur noch Knochen und Haare zu sehen sind. Die Kostbarkeiten wurden geraubt und dabei die Graeber zerstoert. Wir muessen schmunzeln, erinnert uns das Szenario doch sehr an die legendaere Geister-Rikscha im Phantasialand!

Keine Antworten zu “Nasca-Lines”

Lust zu kommentieren?