Quilotoa Highlands

5. November 2007 01:31

MarktNach dem Cotopaxi brauchen wir Ruhe, vorallem Daniel. Daher zieht es uns schnell weg aus Latacunga, wo in diesen Tagen das wilde Mama Negra Festival ansteht. Alle Bewohner der Region versammeln sich, feiern und trinken, aehnlich wie bei unserem Karneval. Wir entfliehen dem Trubel und fahren mit dem Bus in die Highlands Ecuadors. Hier geht es noch sehr urspruenglich zu. Die Einheimischen leben hauptsaechlich von der Landwirtschaft und der Viehzucht. Ihre Waren verkaufen sie auf dem grossen Samstagsmarkt in Zumbahua. Das rege Treiben koennen wir dort vom Balkon unseres sehr einfachen Hostels aus beobachten, spaeter kaufen wir selber noch ein wenig auf dem Markt ein. Von Zumbahua aus fahren wir zusammen mit einem schweizer Paaerchen eine windige und kurvenreiche Strecke auf dem Dach eines Camionettas (Pick-up aehnliches Auto) zum smaragdgruenen Quilotoa Vulkan-Kratersee. Dieser ist wohl einer der Schoensten, den wir bisher gesehen haben. Auf der Rueckfahrt mit dem Camionetta sieht Alex auf der Schulter eines einheimischen Jungen, der auch mitfaehrt, einen kleinen Papagei. Sofort stuerzt sie sich auf ihn und darf ihn waehrend der ganzen Rueckfahrt auf der Hand halten, der dann Daniels Rucksack und Alex Hose bekackt ;-)

Eine Antwort zu “Quilotoa Highlands”

emjay schrieb einen Kommentar aktiv 10. November 2007

Immerhin hat der Papagei euch beide bedacht … ;-)

Lust zu kommentieren?