Galapagos - Isla Isabela

23. Oktober 2007 21:52

Nach unserer Schiffstour brechen wir für 4 Tage zur Insel Isabela auf. Isabela ist die größte Insel des Galapagos Archipels, aber noch kaum besiedelt und erschlossen, weil sie vulkanisch noch sehr aktiv ist und erst vor 2 Jahren der letzte Vulkanausbruch stattgefunden hat. Im “Hauptdorf” Puerto Villamil gibt es nur Sandstraßen, hier herscht eine angenehme und total relaxte Atmosphäre.  Doch die 2,5 stündige Überfahrt dorthin ist alles andere als relaxt. Wir sitzen in einem total herunter gekommenen kleinen Böötchen mit 15 Mann, welches jedoch mit 3 dicken Motoren 225 PS hat! Blöderweise sitzen wir ganz vorne, was bei dem extremen Wellengang und der schnellen Geschwindigkeit für ein wildes Auf und Ab sorgt. Bei einem Sprung über eine Welle schreit Alex sogar einmal ganz laut, das ganze Boot muss lachen. Wir haben das Gefühl unsere Wirbelsäulen brechen, doch zum Glück kracht das Boot nicht auseinander und wir kommen heil an (eigentlich wollen wir wg. unseren Müttern an dieser Stelle nicht schreiben, dass der “Kapitän” einmal aus Schreck vor einer Riesenwelle das Steuer aus der Hand gibt und das Boot beinahe umkippt) ;-)

CowboyAuf Isabela wohnen wir bei einem Aussteiger-Italiener in seinem Hostal direkt am Strand. Er bekocht uns lecker mit Langusten, Pizza und Pasta. Wir entspannen uns bei langen Strandspaziergängen, nur einmal machen wir einen Ausflug mit Pferden auf den Vulkan Sierra Negra, der 2. Größte der Welt (7×10km Durchmesser). Wir bekommen keine Reit-Einweisung und werden einfach auf die Pferde gesetzt. Während Alex mit Ihrem Gaul ganz gut klar kommt, versucht Daniel stundenlang die richtige Reittechnik rauszufinden, was ihm aber nicht gelingt und Alex zu lauter Lachanfällen bringt, denn Daniel liegt wie ein nasser Sack auf dem Pferd. Als die Pferde auf einmal anfangen zu galoppieren, wird es noch lustiger. 3 Tage später haben wir immer noch Muskelkater davon!

Stromschlag-DuscheAbenteuerlich ist auch die Dusche in unserer “Suite”, Daniel bekommt zweimal Stromschläge, obwohl der Italiener ihm vorher klar gemacht hat, den Duschkopf nun ja nicht zu berühren. Außerdem flackern die Lichter im ganzen Haus, wenn jemand duscht, obwohl das Wasser kalt bleibt. Aber so ist es auf der ganzen Insel.

Eine Antwort zu “Galapagos - Isla Isabela”

emjay schrieb einen Kommentar aktiv 26. Oktober 2007

Die Dusche ist ja mal heftig! Das sollte sich ein deutscher VDE-bewehrter Installateur mal ansehen!

Beim Cowboy-Bild muss ich schmunzeln – da siehst du ja ziemlich mitgenommen aus, Daniel!

Lust zu kommentieren?