La Paz

14. Dezember 2007 02:05

getrocknete LamafoetenLa Paz, der Regierungssitz Boliviens, ist nicht gerade eine Stadt fuer Sightseeing und entspannte Tage. Ganz im Gegenteil, wir sind total geschockt, soviele Menschen und Autos! Es ist noch viel schlimmer als in Quito und Lima. Die Stadt liegt zudem auf 3.600m, das alleine wuerde schon reichen, um uns den Atem zu rauben, aber der Smog macht alles noch viel schlimmer. Wir hecheln wie Asthma-Kranke und sind nach 10 Schritten schon fix und fertig. Man kann es kaum beschreiben, wenn man es nicht selbst erlebt hat, was in dieser Stadt auf den Strassen abgeht. Jede erdenkliche Kleinigkeit kann man bei den unzaehligen Mini-Strassenstaenden kaufen: getrocknete Lamafoeten neben allen moeglichen Ersatzteilen wie Abflussieben, frischen Pansen neben maskierten Schuhputzern und Fressbuden an allen Ecken.

Wir nutzen die Tage in La Paz, um Weihnachten und Silvester zu planen. Ausserdem laesst sich Alex von einem Touri-Arzt untersuchen, denn die Symptome aus Cusco sind immer noch nicht ganz weg. Die Diagnose: Salmonellen! Fuer den Arzt ist das aber Routine, Alex bekommt eine dicke Antibiotika-Spritze in den Allerwertesten und Pillen verschrieben und es geht schon wieder besser.

2 Antworten zu “La Paz”

Andrea Wittgen schrieb einen Kommentar aktiv 14. Dezember 2007

Hallo Ihr Zwei!
Ich hätte auch “Dünnschiß”, bei den Fähren!!
Quatsch bei Seite. Gute Besserung an Alex .
Besuche Euch fast täglich und bin einfach nur von Euren Foto`s begeistert.
Liebe Grüße auch von Andreas( Babe)

Ewacho schrieb einen Kommentar aktiv 18. Dezember 2007

Hallo IHR lieben,
was muß ich da lesen.
Samonellen!
Dann bitte Daniel pass bitte auf die Alex gut auf.
Gute Besserung-Alex.
Ich wünsche EUCH super coole Weihnachtstag und laßt es so Richtig krachen in und für das neue Jahr .
Ewacho

Lust zu kommentieren?